Sei ein Springteufel!

Klasse Tipps für Interviews mit Politikern von heute journal-Frau Marietta Slomka. Da können auch Radiomacher was lernen.

Ihre Tipps nochmal zusammengefasst: 

  • Sich einlesen. Im Stoff drin sein.
  • Sich klar sein, dass ein Interview mit Politikern kein Gespräch ist. Sondern ein klarer Schlagabtausch.
  • Sich bewusst sein, dass Politiker nicht einfach reden, sondern Botschaften verbreiten wollen.
  • Konsequent nach der Gegenposition suchen. Springteufel sein.
  • Die eigene Meinung ausblenden. Die spielt keine Rolle.
  • Das Hauptthema des Interviews vorab herausarbeiten.
  • Nicht Fragen aufschreiben. Nur Stichworte. Außer: Die erste Frage. Die und die Hinleitung auf sie müssen sitzen.
  • Vorausdenken: Welche Antwort könnte kommen? Alternativen/Anschlüsse planen und gedanklich vorwegnehmen.
  • Fragen stellen, die auch der Zuschauer/Zuhörer sich stellt.
  • Kein Politdeutsch! Fragen alltagstauglichen formulieren – wo möglich mit praktischen Beispielen.
  • Hintergrundinfos/verlässliche Fakten/Zahlen besorgen. (Für viele Radiomacher in kleinen Redaktionen dürfte das der schwierigste Part sein)
  • Bei aller Härte in der Sache, den Witz nicht vergessen. Chancen für inhaltlich wertvolle Pointen nutzen.
  • Auch wenn’s unhöflich wirken kann: Einhaken, dazwischen gehen, ehe der Politiker die Zeit „totquatscht“.  Im Übermaß wirkt das beim Zuschauer/Zuhörer allerdings unsympathisch.

Also: Wer wird Germany’s next Radio-Slomka?

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Interviews

Eine Antwort zu “Sei ein Springteufel!

  1. Pingback: Folge 271 — Was mit Medien. Medienmagazin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s