Gut gemacht, dumm gelaufen – Radio 7 und der „Juli-Scherz“

Wie gemein ist das denn? Da macht man als Radiojournalist gute Arbeit und sich doch zum Gespött der Leute: Bei Radio 7 ist nämlich jemand auf einen April-Scherz reingefallen. Jetzt. Im Juli. Und das aus purer Gewissenhaftigkeit. Denn bei Radio 7 hatte sich offenbar jemand am 1. April eine Notiz gemacht:

Juli. „Blaue Lagune“ an der Jagst. Bad zwischen Bananenstauden und Ananasbeeten?

Genau das nämlich war am 1. April in der „Schwäbischen Post“ angekündigt: Im Juli soll der kleine Albfluss ein schönes Karibikbad bekommen, hieß es da. Mit allem Pipapo. Sogar Heizrippen im Fluss für kalte Tage seien geplant. Nur der Gemeinderat müsste noch zustimmen. Dann könne es im Juli losgehen mit dem karibischen Badevergnügen auf der Alb.

Und ja: Das wäre eine schöne Live-Reportage geworden. Gerade jetzt bei Sommer-Wetter. Sehr löblich also, dass sich das ein gewissenhafter Reporter/Redakteur bei Radio 7 ins Merkbuch notiert und offenbar pünktlich Ende Juni auf dem Rathaus nachgefragt hat. Blöd nur, dass von der Nachfrage prompt auch die „Schwäbische Post“ erfahren hat und die sich jetzt über Radio 7 lustig machen darf.

Aber eigentlich haben alle alles richtig gemacht: Die Schwäbische Post hat einen klasse Aprilscherz fabriziert. Und der Radio 7-Redakteur hat aufmerksam vorgeplant und rechtzeitig nachgefragt. Denn tatsächlich kommt man so oft zu den schönsten Reportagen: Durch Mitdenken, Voraus-Planen, Nachfragen. Also: Schmunzeln und nachmachen! Auch von einem Juli-Scherz kann man was lernen. ;o)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sonstiges

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.